EMIL

Elegant. Zeitlos. Raffiniert

Nominierung

Giebichenstein Designpreis 2012

1.Platz

IKEA-Nachwuchspreis 2013

Nominierung

NWW-Designaward 2014

EMIL ist ein vielseitig einsetzbarer Holzstuhl der durch seine schlichte und elegante Form besticht. Durch das verdrehte Rückenelement, welches sich über die Seitenflächen spannt, entsteht eine pfiffiges und zeitloses Möbelstück. Die leichte Konstruktion besteht aus nur zwei Formholzteilen welche an den Kanten zu einer stabilen Konstruktion verleimt werden.

photo: Matthias Ritzmann

PACKESEL

Die PACKende Leiter

Nominierung

NWW-Designaward 2012

Gemäß seinem Namen „PACKESEL“ verpackt dieses Möbelstück die unterschiedlichsten Gegenstände. Ziel war es ein simples Möbelstück und gleichzeitig Objekt zu gestalten, welches unterschiedliche Nutzungsmöglichkeiten und Einsatzorte zulässt. Formal erinnert der Packesel an eine Leiter, doch dahinter steckt eine durchdachte Stahlkonstruktion zwischen deren Sprossen die unterschiedlichsten Gegenstände eingestellt werden können. So finden zum Beispiel Bücher und Schuhe ihren Platz, bzw. Kleidungsstücke können zusätzlich an der seitlichen Mittelstange aufgehängt werden.

Oder für den Unordentlichen Nutzer die „Ich stopf alles voll und schmeiß Sachen drüber“ Variante ...

Der Nutzunsvielfalt sind keine Grenzen gesetzt und so ist der Packesel als Farbtupfer in 5 unterschiedlichen Farben erhältlich.

photo: Hanna Matheis

WLADIMIR

Praktisch. Pfiffig. Multifunktional

Anerkennung

Andreu World Contest 2013

2.Platz

NWW-Designaward 2014

Jury-Selection Top 50

International Designaward 2015

WLADIMIR ist ein Hocker nach dem Prinzip einer Matrjoschka.

Der Hocker der in seinem Inneren eine Zweiten, gar Dritten, gar Vierten verbirgt.

Und das ist nicht alles - bei Bedarf kann man diese wiederum zu acht niedrigeren Hockern, einem Tisch oder einem Holzbehältnis umfunktionieren. Somit findet die hölzerne Tonne unterschiedlichste Einsatzorte: Im Wohnzimmer zum Platzsparen, als Möbelstück für Kinder und und und ...

DDC Award

„Gute Gestaltung“ 2015

photo: Tanja Unger

SITZMÖBEL ZUM THEMA VERKEHR

Entwürfe von Sitzmöbeln für das Verkehrsmuseum in Dresden

2015 wurden wir vom Verkehrsmuseum angefragt Sitzmöbel zum Thema Verkehr zu entwerfen. In Zusammenarbeit mit Stephan Schulz und Matthias Zänsler entstanden drei unterschiedliche Entwürfe zum Thema Verkehr die wir ebenfalls als Prototypen gebaut haben.

​„Extrudierte Verkehrsschilder“

Ein Hockerensemble aus verschiedenen Stop und Parkschildern.

Ausführung in Eiche massiv

​„Die Lenkerserie“

Eine Variation von Hockern und Bänken die „gelenkt“ werden

„Eine Auszug aus dem Auto“

Podestelemente gepaart mit selektierten Autofragmenten

photos: Armen Asratyan

TIMO

Ein Tisch der unter Belastung stabiler wird

1. Platz

Talent Design CZ 2013

Der Tisch TIMO besteht aus einer dünnen Tischplatte, zwei U-förmigen Metallbeinen, einem Spannseil und einem hölzernen Spannelement. Die Metallbeine werden lediglich an der Tischplatte fixiert und über eine Seilwicklung miteinander verbunden. Als Fixierung dient ein Spannelement welches den Druck von der Tischplatte auf die Seilspannung überträgt und somit den Tisch unter Belastung stabiler werden lässt.

photo: Matthias Ritzmann

PAUL

Selbstbewusst. Skuril. Erleuchtend

Die Stehleuchte Paul ist eine echte Erscheinung. Von einem Heiligenschein inspiriert strahlt er an die Decke und inszeniert gleichzeitig den Raum. Die dreibeinige Stehleuchte schafft eine interessante Atmosphäre, sowohl als Objekt im Raum als auch als Lichtspender.

photo: Matthias Ritzmann

photo: Tanja Unger

3. PLATZ

WETTBEWERB STRANDKORB 2.0 TIMMENDORFER STRAND

Orientalisches Strandkorbfeeling mit Strandkorb "Marisa"

3.Platz

Wettbewerb Strandmobiliar

Der Strandkorb MARISA ist eine zweischalige Konstruktion die in ihrer Form an eine Zwiebel oder gar einen orientalischen Tempel erinnert.

Je nach Wunsch kann die zweite Schale zur Verschattung geschlossen werden, und die runde Liegefläche kann zu einem Sofa zusammengeklappt werden.

Derzeit wird von MARISA ein Prototyp gebaut, welcher ab April 2017 am Timmendorfer Strand zum Testen bereit steht.

F(H)ELIX

Gelastert. Gespannt. Gestapelt

Nominierung

NWW-Designaward 2014

F(H)ELIX ist ein Regal welches aus nur drei unterschieldichen Elementen besteht und Werkzeuglos zusammengesteckt werden kann. Gelaserte Sperrholzstreifen werden in einen vorgefertigte Multiplexfachboden gesteckt, verdreht und wiederum mit einem Fachboden übereinander gesteckt. Durch die Materialspannung werden die dünnen Streben stabil und das Regal wird zu einer leichten und stabilen Konstruktion. Je nach Wunsch können unterschiedlich viele Elemente übereinandergesteckt werden.

photo: Matthias Ritzmann

© 2019 by Atelier Unger